Maroni-Lok als Begegnungszone

Vorarlberg / 18.12.2022 • 17:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Katharina Parziani von der Gemeinwesenstelle Mitanand (links) mit Bewohnerinnen des Flölzerwegs. Marktgemeinde
Katharina Parziani von der Gemeinwesenstelle Mitanand (links) mit Bewohnerinnen des Flölzerwegs. Marktgemeinde

Ungewöhnlicher Treffpunkt brachte Bewohner von Rankweiler Wohnsiedlungen ins Gespräch.

Rankweil Die Gemeinwesenstelle Mitanand der Marktgemeinde Rankweil schuf diesen Herbst ganz besondere Begegnungsmöglichkeiten für die Bewohner von Wohnsiedlungen in Brederis-Paspels sowie im Flözerweg. Mit der Nachbarschaft ins Gespräch kommen, sich über verschiedene Themen austauschen und sich in Gemeinschaft erleben, war das Ziel. Als Treffpunkt diente eine Maroni-Lok.

Die Begegnungsaktionen stießen auf großen Anklang. Während die Jugend beim Spielen oder beim alkoholfreien Punsch, offeriert durch die Offene Jugendarbeit Rankweil, näher zusammenrückte, genossen die Erwachsenen das gesellige Beisammensein. Auch das Mitanand-Team war vor Ort und stand für Fragen und Anregungen zur Verfügung.„Coronabedingt gab es in den letzten Jahren weniger Begegnungsmöglichkeiten. Umso wichtiger waren das Zusammenkommen und der gemeinsame Austausch vor allem für ältere Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlungen“, zieht Katharina Parziani von der Gemeinwesenstelle Mitanand ein positives Resümee.

Siedlungs- und Seniorenarbeit

Die Gemeinwesenstelle Mitanand organsiert regelmäßig – auch mit Unterstützung von Bewohnern – verschiedene Treffpunkte in Siedlungen und Quartieren in der Marktgemeinde Rankweil. Die wichtigsten Aufgaben der Einrichtung umfassen Siedlungs- und Seniorenarbeit, Unterstützung bei Themen rund um Flucht, Migration und Integration, Delogierungsprävention, Erstberatung und Vermittlung von sozialen Diensten sowie zu allen Fragen rund um Betreuung und Pflege. Dazu fungiert die Stelle auch als Case Management und begleitet zahlreiche Einzelprojekte im Rankweiler Gemeindegebiet. Allein im Jahr 2021 haben die drei Mitarbeiter der Gemeinwesenstelle über 1800 direkte oder telefonische Beratungen und Informationsgespräche durchgeführt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.