WHO ist für kommendes Jahr optimistisch

Vorarlberg / 19.12.2022 • 18:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Organisation hofft auf ein Ende der Coronapandemie.

Genf Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist optimistisch, dass der globale Gesundheitsnotstand wegen der Coronapandemie im nächsten Jahr aufgehoben werden kann. Die Hoffnung sei, im nächsten Jahr zu sagen: “Dies ist keine Pandemie mehr”, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. Klar sei aber auch: “Das Virus wird bleiben.” Die Welt habe aber die Werkzeuge – Impfstoffe, Medikamente und Verhaltensregeln -, um damit fertig zu werden. Auch die Zahl der Fälle von Mpox (Affenpocken) sei um mehr als 90 Prozent zurückgegangen, und in Uganda habe es seit einer Weile nun keine neuen Ebolafälle mehr gegeben, so Tedros.

Die WHO kann nicht eine Pandemie “für beendet” erklären. Der Begriff Pandemie kommt im Instrumentarium der WHO, den internationalen Gesundheitsregeln, gar nicht vor. Sie kann nur die darin beschriebene und Ende 2020 wegen Corona verhängte “gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite” aufheben. Die Erklärung einer Notlage soll vor allem Regierungen wachrütteln, damit sie Schutzmaßnahmen ergreifen und zusammenarbeiten. Auflagen erlässt aber jedes Land separat. Eine Aufhebung von Coronavorschriften ist nicht daran gebunden, dass die WHO die Notlage aufhebt. Ein unabhängiger Expertenrat betrachtet die weltweite Lage regelmäßig und empfiehlt, ob eine Notlage aufgehoben oder beibehalten werden soll.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.