Probeführerscheinbesitzerin kollidierte mit anderem Pkw

Vorarlberg / 21.12.2022 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Unfall-Pkw wurden durch den Zusammenstoß stark beschädigt. M. Shourot
Die Unfall-Pkw wurden durch den Zusammenstoß stark beschädigt. M. Shourot

Drei Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Wolfurt.

Wolfurt Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag gegen 19.30 Uhr auf der L 190 in Wolfurt. Eine 21-jährige Probeführerscheinbesitzerin war mit ihrem Pkw in Richtung Lauterach unterwegs, als ihr ein 45-jähriger Autofahrer entgegenkam.

Aus noch unbekannter Ursache geriet die 21-Jährige mit ihrem Pkw links über die Sperrlinie in den Gegenverkehr. Obwohl die junge Frau im letzten Moment noch nach rechts gelenkt hat, kam es zur Frontalkollision mit dem Fahrzeug des 45-Jährigen. Anschließend geriet die 21-Jährige mit ihrem Auto rechts von der Fahrbahn ab und kam schlussendlich im Graben neben der Fahrbahn zum Stehen.

Die Lenkerin wurde leicht verletzt, der 45-Jährige und sein Beifahrer erlitten einen starken Schock und ebenfalls leichte Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten wurden durch die alarmierte Rettung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden, sie waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurden vom alarmierten Abschleppdienst abtransportiert. Die L 190 war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt. Eine Umleitung über die L41 wurden eingerichtet. Die 21-jährige Autofahrerin war erst seit zwei Tagen im Besitz des Probeführerscheins. Im Einsatz waren das Rote Kreuz mit zwei Rettungstransportwagen, der Notarzt, die Feuerwehr Wolfurt mit vier Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften, der Abschleppdienst mit zwei Fahrzeugen sowie drei Streifen der Bundespolizei.

Die Kollision ereignete sich auf Höhe Gebrüder Weiss.
Die Kollision ereignete sich auf Höhe Gebrüder Weiss.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.