Brandeinsätze im „Doppelpack“

Vorarlberg / 27.12.2022 • 22:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In einem Kellerabgang hatten dort abgestellte Spanplatten Feuer gefangen und mussten gelöscht werden.
In einem Kellerabgang hatten dort abgestellte Spanplatten Feuer gefangen und mussten gelöscht werden.

Wenig Weihnachtsfrieden fand die Feuerwehr Höchst am Stephanitag.

Höchst Gleich zu zwei Bränden ausrücken musste die Feuerwehr Höchst am zweiten Weihnachtstag. Montagnacht um etwa 1.30 Uhr wurde von der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle ein Feuer auf einem Balkon gemeldet.

Beim Eintreffen der Feuerwehr standen die Möbel auf dem Balkon bereits in Flammen. Zudem drohte der Brand auf weitere Gebäudeteile überzugreifen. Mittels CAFS (eine Druckluftschaum-Löschtechnik) gelang es den Einsatzkräften innerhalb kürzester Zeit, den Brand ohne Einsatz großer Mengen Wasser unter Kontrolle zu bringen, so einen Wasserschaden zu verhindern und auch die Belastung der Umwelt so gering wie möglich zu halten. Am Vormittag wurde die Feuerwehr Höchst erneut alarmiert. In einem Kellerabgang fingen abgestellte Spanplatten Feuer. Auch hier konnte noch Schlimmeres verhindert werden.

Beim Eintreffen der Feuerwehrleute standen Möbel auf dem Balkon in Flammen, ein Ausbreiten des Brandes konnte verhindert werden. feuerwehr höchst
Beim Eintreffen der Feuerwehrleute standen Möbel auf dem Balkon in Flammen, ein Ausbreiten des Brandes konnte verhindert werden. feuerwehr höchst

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.