Dreimal bebte die Erde im Land

Vorarlberg / 29.12.2022 • 22:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

ZAMG verzeichnete 2022 insgesamt 2300 Erdbeben in Österreich.

Vaduz, Feldkirch In Österreich hat heuer bisher etwa 2300 Mal die Erde gebebt, bilanzierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) kurz vor dem Jahreswechsel. 79 Erdbeben waren für die Bevölkerung spürbar. In der Vorarlberger Region wurden dieses Jahr drei merkliche Erdstöße registriert. Südlich von Vaduz lag das Epizentrum eines kräftigen Erdbebens der Magnitude 4,0, das am 1. September um 13.57 Uhr verzeichnet wurde. Es war in weiten Teilen Vorarlbergs spürbar. Stark waren die Erschütterungen in Nenzing, Schlins, Satteins und Frastanz wahrnehmbar. Auch in Feldkirch wurde es wahrgenommen, vereinzelt wurden Verputzrisse gemeldet. Es langten etwa 560 Wahrnehmungsberichte ein, die Intensität erreichte in Vorarlberg maximal vier bis fünf Grad auf der Europäischen Makroseismischen Skala EMS-98. Zwei Nachbeben am 2. September und am 14. Oktober mit einer Intensität von drei bis vier bzw. vier Grad auf der EMS-98 wurden in einigen Orten in Vorarlberg wahrgenommen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.