Freunde des Lustenauer Pubs dürfen hoffen, denn …

Vorarlberg / 03.01.2023 • 17:35 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Harlekin-Pub in Lustenau soll bald nicht mehr vereinsamt dastehen. Die Vorbereitungen zur Wiedereröffnung laufen. <span class="copyright">VN/Paulitsch</span>
Das Harlekin-Pub in Lustenau soll bald nicht mehr vereinsamt dastehen. Die Vorbereitungen zur Wiedereröffnung laufen. VN/Paulitsch

Gewerbeanmeldung ist zwar noch keine da. Doch die Dinge beim Harlekin-Pub sind am Laufen.

Lustenau Tanja Grabher, Lebenspartnerin von Pub-Erbe Markus Hagen (58), alias “Pub-Mäki”, kann sich der Anfragen kaum erwehren. “Wo immer ich hinkomme, fragen mich die Leute: ‘Wann sperrt ihr endlich wieder auf? Wir wissen ja nicht mehr wohin'”.

Dieses Schild hängt derzeit an der Eingangstür des beliebten Lokals. Wie lange noch?  <span class="copyright">VN/Hämmerle</span>
Dieses Schild hängt derzeit an der Eingangstür des beliebten Lokals. Wie lange noch? VN/Hämmerle

Natürlich freut das die potenzielle neue Geschäftsführerin des beliebten Lokals. “Doch ich kann darauf keine genaue Antwort geben. Ich sage ihnen dann nur: Wir wären bereit und könnten sofort wieder starten”, erzählt die gesellige Gastronomin.

Noch keine Gewerbeanmeldung

Die Voraussetzungen zur Geschäftsführung des Harlekin-Pubs würde Tanja Grabher erfüllen. Sie verfügt über Erfahrung in der Branche und erfüllt auch das Kriterium der Zuverlässigkeit. Wäre sie als Geschäftsführerin bei der BH Dornbirn genannt, “dann würden wir die Genehmigung so zügig wie nur möglich ausstellen”, sagt Thomas Humpeler, stellvertretender Bezirkshauptmann von Dornbirn und zuständig für gewerberechtliche Angelegenheiten.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Iframely angezeigt.

Doch noch ist bei der Behörde keine Gewerbeanmeldung eingegangen. Was damit zu tun hat, dass die Eigentumsverhältnisse bei der Pub Harlekin- Ges.m.b.H noch nicht endgültig geklärt sind. Das Problem: Markus Hagens Vater als Hauptgesellschafter verstarb kürzlich. Er hatte seinem Sohn zu diesem Zeitpunkt das Pub noch nicht übergeben. Jetzt gilt es, die Verlassenschaft abzuhandeln und Markus Hagen als rechtmäßigen Erben zu bestätigen. Erst dann kann der Unternehmer als legitimer Vertreter der Ges.m.b.H eine Person zur Geschäftsführung des Betriebes einsetzen.

Problem Verlassenschaft

“Wir sind dran, die Dinge ordnungsgemäß zu erledigen”, berichtet Tanja Grabher. Bei der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn weiß man von diesbezüglichen Aktivitäten am Verlassenschaftsgericht in Dornbirn und am für das Firmenbuch zuständigen Gericht in Feldkirch.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Iframely angezeigt.

Markus Hagen hatte seine Konzession nach mehreren behördlichen Anzeigen wegen Übertretung der Sperrstunde vor Weihnachten abgegeben und war damit der Behörde zuvorgekommen.

 Hoffen auf einen baldigen Neustart des Harlekin-Pubs in Lustenau: Markus Hagen und seine Partnerin Tanja Grabher. <span class="copyright">Franc</span><p class="caption"><span class="media-container dcx_media_rtab" data-dcx_media_config="{}" data-dcx_media_type="rtab"> </span></p>
Hoffen auf einen baldigen Neustart des Harlekin-Pubs in Lustenau: Markus Hagen und seine Partnerin Tanja Grabher. Franc

 

Das Harlekin-Pub ist in Lustenau eine Institution. Es wurde im März 1984 eröffnet und gilt als beliebter Treffpunkt für Nachtschwärmer. Doch genau das wurde dem Lokal auch zum Verhängnis. “Pub Mäki” und seine wohl bald aktive Geschäftsführerin und Lebenspartnerin Tanja Grabher werden das Problem mit der Sperrstunde lösen müssen, um nicht wieder in Schwierigkeiten zu geraten.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.