Gymnasium Bludenz spendet wieder für Kinder in Äthiopien

Vorarlberg / 08.01.2023 • 19:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Klasse 1ga mit Direktor Gerald Fenkart und Ernst Aßmann.Gymnasium Bludenz
Die Klasse 1ga mit Direktor Gerald Fenkart und Ernst Aßmann.Gymnasium Bludenz

Bludenz „Mit insgesamt 4206 Euro konnte wieder ein beachtliches Ergebnis erzielt werden“, freut sich Lehrer Ernst Aßmann über die Spendensumme zugunsten der Aktion „kinderspuren“. Schon mit umgerechnet fünf Euro kann einem Kind in den ländlichen Regionen im Süden Äthiopiens der Schulbesuch für ein ganzes Jahr ermöglicht werden. Für ca. 23.500 Kinder wird mit den Spenden der Aktion „kinderspuren“ der Schulbesuch ermöglicht. Die für die armen Familien nicht finanzierbare Schulgebühr wird übernommen, denn das Gymnasium Bludenz unterstützt bereits seit über fünfzehn Jahren durch den Verkauf von kinderspuren-Kalendern und -Schreibblöcken diese erfolgreiche Aktion. Die 1GA Klasse (1041 Euro) hat knapp vor der 1GB Klasse (984 Euro) das beste Ergebnis erzielt. Als besondere Anerkennung erhält diese Klasse ein Leinwandbild mit Motiv nach Wahl aus dem aktuellen Kalender. Die Gewinnscheine für den Aqua-Hochseilgarten Bregenzerwald haben Hannah Bachmann aus der 1GB, Martina Beyweiss aus der 1GA und Simon Tenschert aus der 3NC gewonnen.

„Einen herzlichen Dank an alle beteiligten Klassen und auch die Professoren Patricia Rietzler, Silvia Einspieler-Heim, Evelyn Madlener, und Thomas Juen für ihren unermüdlichen Einsatz. Einen besonderen Dank gebührt in diesem Jahr auch dem Maturaball-Komitee, das mit einer zusätzlichen Spende ebenfalls zum tollen Ergebnis beigetragen hat“, so Ernst Aßmann.

Direktor Gerald Fenkart, Michael Zündel, Ernst Aßmann, Jade-Maria Osterverschnigg, Hannah Bachmann, Martina Beyweiss und Simon Tenschert.
Direktor Gerald Fenkart, Michael Zündel, Ernst Aßmann, Jade-Maria Osterverschnigg, Hannah Bachmann, Martina Beyweiss und Simon Tenschert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.