Paradies für Amphibien erhalten

Vorarlberg / 08.01.2023 • 19:44 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Levner Weiher ist u.a. Heimat der bedrohten Erdkröte.
Der Levner Weiher ist u.a. Heimat der bedrohten Erdkröte.

Stadt Feldkirch erwirbt Naturjuwel Levner Weiher.

Feldkirch Der unweit der Feldkircher Innenstadt gelegene Levner Weiher ist ein verborgenes kleines Naturjuwel und wertvoller Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Die Feldkircher Stadtvertretung hat daher beschlossen, den bisher in Privateigentum befindlichen Weiher zu erwerben und ihn in seiner jetzigen Form zu belassen.

Bedeutendes Laichgewässer

Der Levner Weiher werde bewusst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht, wie die Stadt mitteilt. Damit soll dieser ein Refugium für die stark bedrohten Amphibien, aber auch für viele andere Tiere bleiben. Besondere Bedeutung hat der Weiher als Laichplatz für gefährdete Amphibienarten. Im Weiher tummeln sich zur Paarungszeit neben Grasfröschen und Molchen auch die besonders bedrohten Erdkröten – für diese gilt er als bedeutendstes Laichgewässer im gesamten Talraum Vorarlbergs. Die Frösche und Kröten überwintern im Waldboden und machen sich im Frühjahr zu tausenden auf den Weg zum Weiher, wo die Weibchen den Laich ablegen, der dann von den Männchen befruchtet wird.

Gefährliche Wanderung

Bei ihrer Wanderung sind die Tiere zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Die größte Gefahr geht dabei vom Verkehr aus. Jedes Jahr werden hunderte Amphibien überfahren. Seit vielen Jahren kümmert sich daher eine Gruppe von ehrenamtlichen Tierschützer darum, die Kröten auf ihrer Wanderung zwischen Februar und April sicher über die Straße zu bringen. Ohne diese engagierte Hilfe hätten die Erdkröten in Levis wohl längst ein ähnliches Schicksal ereilt, wie zahlreiche andere Populationen im Siedlungsgebiet, die von Jahr zu Jahr kleiner werden, wie die Stadt Feldkirch betont. Für die ehrenamtlich engagierten Amphibienhelfer ist der Erwerb des Weihers durch die Stadt eine große Hilfe.

Wer Interesse daran hat, mitzuhelfen und sich aktiv für den Naturschutz einzusetzen, kann sich bei Barbara Klien unter der Telefonnummer 0699/1412 1391 melden.

Zum Schutz und Erhalt der Tierwelt wird der Weiher nicht für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Stadt Feldkirch
Zum Schutz und Erhalt der Tierwelt wird der Weiher nicht für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Stadt Feldkirch

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.