„Türen zur Vergangenheit“

Vorarlberg / 08.01.2023 • 19:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Autor Arnold Schimper im Gespräch mit Moderator Johannes Spies.H, Amann
Autor Arnold Schimper im Gespräch mit Moderator Johannes Spies.H, Amann

Rheticus-Gesellschaft Am 19. Dezember stellte Prof. Arnold Schimper im Theater am Saumarkt den zweiten Band seiner Buchreihe „Türen zur Vergangenheit. Texte zur Geschichte der Region Feldkirch“ vor. Als Moderator fungierte der junge Historiker Johannes Spies, MSc. In diesem Zwiegespräch erfuhren die historisch interessierten Zuschauer über die Entstehungsgeschichte der historischen Artikel: Ausgehend von neugierigen Fragen der Enkel hin zu tagelangen Recherchen im Landesarchiv, der Durchsicht unzähliger Fachbücher und Fachartikel, der Ausformulierung der Texte bis hin zu langen Besprechungen mit dem Graphiker Martin Caldonazzi.

Schimper erklärte, kurz zusammengefasst und gut verständlich, einen mittelalterlichen Urbartext aus dem 8. Jahrhundert, schilderte das Schicksal und tragische Ende des Polizistenmörders Gasser und erläuterte die romantischen Anfänge des Schlösschens Amberg in Levis. Als Technikfan entpuppte er sich bei der Vorstellung der Anfangsgeschichte der Spinnerei Gisingen. Bei der Vorstellung des Kapitels Eisenbahngeschichte ging er auch auf die 1869/70 engagierten Personen ein.

Bei der Beantwortung von Fragen aus dem Publikum konnte Schimper sein enormes Fachwissen einbringen. Schimper und der Rheticus-Gesellschaft ist mit diesem reich illustrierten Buch die Aufarbeitung von wichtigen Kapiteln der Landesgeschichte gelungen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.