Internationale Eishockeyjugend in der Rheinhalle auf Torejagd

Vorarlberg / 09.01.2023 • 17:51 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Philipp Winzig (links) und Philipp Hollenstein.
Philipp Winzig (links) und Philipp Hollenstein.

In der Rheinhalle fand ein internationales Eishockeyturnier zum Gedenken an EHC-Gründungsmitglied Sigi Haberl senior statt.

Lustenau „Es war ein Eishockeyfest, das wir hier in den vergangenen zwei Tagen erleben durften“, resümierte Martin Stadlober, Stadionsprecher beim EHC, dieses Event. Zwölf U11-Nachwuchsmannschaften aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Frankreich waren der Einladung des EHC gefolgt und haben beim ersten Gedenkturnier an Gründungsmitglied Sigi Haberl senior teilgenommen. Die Stimmung in der Rheinhalle in Lustenau hätte am Dreikönigstag und am Samstag nicht besser sein können.

Tanzende Maskottchen, Rätschen, Tröten, Trommeln und Sprechchöre waren von Freitag bis Samstag zu sehen und zu hören. Eltern, Verwandte und Freunde feuerten ihre Kinder an und fieberten mit den Mannschaften mit.

Ausgelassene Stimmung

Von Freitag bis Samstag war die Halle fest in den Händen der internationalen Gäste, die von dem Turnier und dem tollen Flair in der Eishalle begeistert waren. Auch Sigi Haberl junior, Sohn des im vergangenen Jahr verstorbenen Gründungsmitglieds Haberl senior, war gekommen und verfolgte das Turnier mit Freude. Er übergab gemeinsam mit Organisatorin Birgit Dietrich und EHC-Präsident Herbert Oberscheider die Medaillen an die Spielerinnen und Spieler. „Mein Vater hätte eine Riesenfreude, dass hier in der Rheinhalle wieder ein internationales Nachwuchsturnier stattfindet“, freute sich Sigi Haberl junior. Lucas Haberl, Enkel von Sigi Haberl senior, war ebenso gekommen und verfolgte das Turnier.

„Es macht sehr viel Spaß, gegen andere Mannschaften zu spielen. Bis zum ersten Wechsel bin ich immer etwas nervös. Danach spiele ich einfach und gebe mein Bestes“, erklärte Paula Hollenstein (11) vom EHC Lustenau. Die Kinder der zwölf Mannschaften haben sich ins Zeug gelegt und alles gegeben. Spannende Partien, super Stimmung unter den Zusehern und außergewöhnliche Talente waren zu sehen.

Heimische Teams zeigen auf

Am Ende holte der EV Augsburg den Turniersieg, gefolgt von Annecy Hockey aus Frankreich. Besonders erfreulich aus Vorarlberger Sicht war die Tatsache, dass unter den besten vier Mannschaften zwei heimische Teams aufzeigen konnten: Der vierte Rang ging an die Mannschaft der VEU Feldkirch, drittplatziert wurden die Jungcracks des EHC Lustenau. bvs

Der HC Wisle aus der Schweiz war mit Maskottchen angereist und wurde als bester Fanclub ausgezeichnet.
Der HC Wisle aus der Schweiz war mit Maskottchen angereist und wurde als bester Fanclub ausgezeichnet.
EHC-Präsident Herbert Oberscheider (links) überreichte den Spielern mit Turnierorganisatorin Birgit Dietrich und Sigi Haberl jun. die Medaillen.
EHC-Präsident Herbert Oberscheider (links) überreichte den Spielern mit Turnierorganisatorin Birgit Dietrich und Sigi Haberl jun. die Medaillen.
Die jungen Spieler hatten viel Spaß auf dem Eis.bvs (8)
Die jungen Spieler hatten viel Spaß auf dem Eis.bvs (8)
Unsere Mannschaft hat das erste Match gegen Erding gewonnen. Das ist ein guter Start. Wir sind alle bestens vorbereitet. Ich freue mich sehr auf die zwei Tage und bin gespannt, wie wir weiterspielen werden. Linus Hörmannseder, 9 Jahre, VEU Feldkirch

Unsere Mannschaft hat das erste Match gegen Erding gewonnen. Das ist ein guter Start. Wir sind alle bestens vorbereitet. Ich freue mich sehr auf die zwei Tage und bin gespannt, wie wir weiterspielen werden. Linus Hörmannseder, 9 Jahre, VEU Feldkirch

Für mich ist es das erste internationale Turnier hier in Lustenau. Normalerweise müssen wir immer weite Anreisewege auf uns nehmen, um uns mit anderen Mannschaften zu messen. Die Stimmung in der Halle ist super. Luis Waibel, 10 Jahre, EHC Lustenau

Für mich ist es das erste internationale Turnier hier in Lustenau. Normalerweise müssen wir immer weite Anreisewege auf uns nehmen, um uns mit anderen Mannschaften zu messen. Die Stimmung in der Halle ist super. Luis Waibel, 10 Jahre, EHC Lustenau

Mir gefällt’s sehr gut hier. Die Stimmung ist toll, alle sind sehr lieb zu uns. Schade ist nur, dass mein Tor zum Ausgleich beim zweiten Spiel leider nicht gezählt hat. Ich bin allerdings bereit, weiterzukämpfen. Jesse Uetrecht, 10 Jahre, Stuttgart Young Rebels

Mir gefällt’s sehr gut hier. Die Stimmung ist toll, alle sind sehr lieb zu uns. Schade ist nur, dass mein Tor zum Ausgleich beim zweiten Spiel leider nicht gezählt hat. Ich bin allerdings bereit, weiterzukämpfen. Jesse Uetrecht, 10 Jahre, Stuttgart Young Rebels

Spielerin Paula Hollenstein freute sich mit ihrer Mutter Beate auf das bevorstehende Turnier.
Spielerin Paula Hollenstein freute sich mit ihrer Mutter Beate auf das bevorstehende Turnier.

Turnierergebnis

 1.Platz Augsburger EV

 2.Platz Annecy Hockey

 3.Platz EHC Lustenau

 4.Platz VEU Feldkirch

 5.Platz SC Riessersee

 6.Platz HC Wisle

 7.Platz EHC Seewen

 8.Platz Young Gladiators Erding

 9.Platz EHC Basel

10.Platz Red Bull Salzburg

11.Platz Stuttgart Young Rebels

12.Platz EK Zell am See

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.