Spitals- und Fallzahlen laut ­Prognosen weiter rückläufig

Vorarlberg / 11.01.2023 • 18:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wien Der Abwärtstrend bei den Corona-Zahlen setzt sich fort. Das österreichische Covid-Prognosekonsortium geht in seinem Mittwochs-Update von einem leichten Rückgang der Infizierten auf Normalstationen aus. Konkret von 976 am vergangenen Dienstag auf 892 in zwei Wochen. Die Schwankungsbreite liegt dabei zwischen 706 und 1127 belegten Betten.

Die Belegung auf Intensivstationen dürfte laut den Prognosen der Experten annähernd gleich bleiben. Am Dienstag wurden 77 Infizierte behandelt. Bei den Neuinfektionen zeigen Abwassermonitoring und offizielle Testzahlen ebenfalls eine rückläufige Entwicklung, wie es weiter hieß.

Am Dienstag wurden österreichweit 2978 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Das liegt laut AGES-Update von Mittwoch über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 2558 positiven Tests. 1041 Patientinnen und Patienten lagen Mittwochvormittag im Spital, das bedeutet ein Minus von zwölf im Vergleich zum Vortag. Davon befinden sich 71 auf der Intensivstation, sechs weniger als am Dienstag. Unterdessen kamen 19 weitere Covid-Tote auf bisher insgesamt 21.536 Pandemie-Opfer hinzu.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.