Aus dem Polizeibericht

Vorarlberg / 15.01.2023 • 22:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Torkelnder Fußgänger verursacht Unfall

Röthis Es passierte in der Nacht auf Samstag gegen 2 Uhr: Ein 18-jähriger Autofahrer war auf der L 190 von der Disko „Vabrik“ kommend in Richtung Klaus unterwegs, als er im Bereich der Verkehrsinsel einen stark betrunkenen Fußgänger (23) bemerkte, der auf der Fahrbahn stand und versuchte vorbeifahrende Fahrzeuge anzuhalten. Der Autofahrer wollte laut Polizei ausweichen, während des Ausweichmanövers torkelte der 23-Jährige allerdings über den Fahrstreifen und wurde vom Pkw erfasst. Er krachte mit dem Kopf gegen die Frontscheibe und kam auf dem linksseitigen Geh- und Radweg zum Liegen. Nachkommende Diskobesucher kümmerten sich um den Verletzten. Wie die Polizei weiter mitteilt, erlitt er einen Unterschenkelbruch. Ein beim Autofahrer durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Postsack in Dornbirn verschwunden

Dornbirn Unbekannte haben am Freitag zwischen 9.30 und 11.30 Uhr einen Postsack gestohlen, der laut Polizei vor dem Depotschrank der Post in Dornbirn-Bremenmahd abgestellt war. In dem schwarzen Sack mit der gelben Aufschrift „Eigentum der Österreichischen Post AG“ befanden sich demnach diverse Sendungen. Die Polizei bittet um Hinweise: Tel. 059 133 8140.

64-Jährige kann Betrug gerade
noch verhindern

Bludenz Am Samstag schlugen die Tochter/Sohn-Betrüger bei einer Frau aus Bludenz zu. Die unbekannten Täter gaben sich in einer Nachricht als Sohn der 64-Jährigen aus, berichtet die Polizei. Mit der Begründung, dass das alte Mobiltelefon kaputt sei, übermittelten sie ihr eine neue Mobilnummer über WhatsApp. Der angebliche Sohn bat die Frau, zwei Rechnungen in der Höhe von jeweils 2000 Euro auf ein deutsches Konto zu überweisen. Die Bludenzerin gab die Überweisungen in Auftrag, sie wurde jedoch kurz darauf misstrauisch und stornierte die Zahlungsaufträge.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.