Schneebrettlawine reißt in Lech zehn Skifahrer mit

Vorarlberg / 15.01.2023 • 22:18 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
In Lech sind am Sonntag zehn Skifahrer von einer Lawine erfasst worden.  VN/Stiplovsek
In Lech sind am Sonntag zehn Skifahrer von einer Lawine erfasst worden.  VN/Stiplovsek

Lech In Lech hat am Sonntag eine Lawine eine Gruppe von Skifahrerinnen und Skifahrern erfasst.

Die zehnköpfige Skigruppe war laut Polizei mit einem 33-jährigen Skiführer aus Lech im freien Skigelände in Richtung Juppenspitze unterwegs, als sich das Unglück ereignete. Drei Personen wurden verletzt, zwei davon schwer.

Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, habe sich bei der Querung eines Hangs im 30 bis 35 Grad steilen Gelände eine Schneebrettlawine gelöst, die zehn der elf Skifahrer mitriss.

Dabei konnten drei Skifahrer selbstständig aus der Lawine ausfahren. Die restlichen Skifahrer, die teilweise mit ABS-Rucksäcken ausgestattet waren, wurden aufgrund der geringen Schneemenge nicht verschüttet. Sie fuhren selbstständig ins Tal ab. Es herrscht derzeit erhebliche Lawinengefahr in den Bergen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.