Hackbrett und Zither im Fokus von Jung und Alt

Vorarlberg / 18.01.2023 • 16:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kooperation von Musikschule, Musikschulwerk, Volksliedwerk und Heimatpflegeverein.
Kooperation von Musikschule, Musikschulwerk, Volksliedwerk und Heimatpflegeverein.

63 Musiker von neun bis 87 Jahren beim Hackbrett- und Zithertag in Lingenau.

Lingenau Nach drei Jahren Pause meldet sich der Vorarlberger Hackbrett- und Zithertag wieder mit neuem Schwung zurück. 63 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen neun und 87 Jahren aus Vorarlberg, Tirol, Schweiz und Deutschland haben sich für den 8. Hackbrett- und Zithertag am Samstag, 21. Jänner, in Lingenau angemeldet. Die Veranstaltung wird finanziell und organisatorisch vom Vorarlberger Musikschulwerk, Heimatpflegeverein Bregenzerwald, Vorarlberger Volksliedwerk und der Musikschule Bregenzerwald getragen.

Bei Alt und Jung beliebt

Die Vorarlberger Musikschulen bieten eine große musikalische Bandbreite an Instrumentalunterricht, darunter auch Hackbrett und Zither. Diese Instrumente sind nach wie vor bei Jung und Alt beliebt und spielen auch in der Volksmusik eine große Rolle. Als gemeinsames Erlebnis und zur persönlichen Weiterbildung wird alle zwei Jahre ein Hackbrett- und Zithertag organisiert. In Workshops gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, in kleinen und größeren Ensembles an ihren Stücken zu feilen und gemeinsam zu musizieren.

Teilnehmerkonzert

Als Referentinnen und Referenten sind Dorothea Kügler, Jörg Lanzinger, Gernot Niederfriniger und Magdalena Pedarnig tätig. Abgerundet wird der Hackbrett- und Zithertag von einer Instrumentenausstellung sowie von einem Konzert der Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 17.30 Uhr im Wäldersaal Lingenau. Der Eintritt zum Abschlusskonzert ist frei. Die Veranstalter freuen sich auf viele Besucherinnen und Besucher. ME

Auch der musikalische Nachwuchs wird beim Abschlusskonzert sein Können zeigen.me/2
Auch der musikalische Nachwuchs wird beim Abschlusskonzert sein Können zeigen.me/2

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.