Rollhockeyclub Dornbirn empfängt zum Jahresauftakt den amtierenden Meister

Vorarlberg / 18.01.2023 • 17:07 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Dornbirner haben nur noch zwei Heimspiele, ehe es in Play-offs um die Meisterschaft geht – sofern es mit der Qualifikation klappt.cth
Die Dornbirner haben nur noch zwei Heimspiele, ehe es in Play-offs um die Meisterschaft geht – sofern es mit der Qualifikation klappt.cth

RHC Dornbirn geht ins Rennen um die Play-off-Plätze an.

Dornbirn Der Rollhockeyclub Dornbirn trifft am kommenden Samstag, 21. Jänner, ab 18 Uhr in der Stadthalle auf den amtierenden Meister RHC Diessbach. Das neue Jahr startet mit einer Vollrunde, alle Teams sind am kommenden Samstag im Einsatz und hoffen auf einen Erfolg, denn die Tabelle ist eng zusammengerückt. Von der Tabellenführung bis hin zum Abrutschen aus den Play-off-Rängen liegt damit für die Dornbirner alles drinnen. „Das Blatt kann sich schnell wenden, denn die ersten sechs Mannschaften liegen nur vier Punkte auseinander“, erklärt Coach Francesco Dolce.

Einsatz von Topscorer fraglich

Die Partie wird aus mehrerlei Sichtweise spannend und interessant. Dornbirn wie auch Diessbach hatten vor sechs Wochen das letzte Ligaspiel, doch die Seeländer blieben aktiv, spielten Anfang Jänner beim Berner Cup mit und gewannen diesen. Die letzten Ergebnisse waren allesamt knapp und lassen einen Schlagabtausch auf Augenhöhe erwarten. Im Hinspiel setzten sich die Schweizer knapp nach Verlängerung durch, daheim soll nun die Revanche gelingen. Ob Topscorer Kilian Hagspiel auflaufen kann, ist noch ungewiss, Knieprobleme sorgen momentan für eine Trainingsauszeit.

Keine Schwächen zeigen

„Ich gehe davon aus, dass die Qualifikationsrunde bis zum Schluss eng bleibt, die Entscheidung womöglich erst am letzten Spieltag fällt. Klar ist, dass man sich keine Schwächen erlauben darf“, so der Trainer. Und weiter: „Zwischen Platz eins und sechs ist alles möglich. Im Moment stehen wir mit einem Spiel weniger als die anderen gut da, aber wir müssen abliefern, um unsere Position zu verteidigen.“ Ähnlich sieht es auch Kapitän Roche Brunner: „Das Rennen ist völlig offen. Es ist klasse, dass wir zu diesem Zeitpunkt der Saison vorne voll dabei sind. Zusammenhalt und Kampfgeist haben uns dahin gebracht und wenn wir diese Tugenden auch gegen Diessbach und die nächsten Gegner aufs Terrain bringen, dann haben wir eine gute Chance, das Play-off klarzumachen.“

Mit den Fans im Rücken

Nur noch zwei Heimspiele stehen in der Qualifikationsrunde auf dem Programm, umso wichtiger ist für die Dornbirner ein starker Auftritt. Im Heimduell setzt der Rollhockeyclub Dornbirn sozusagen auf den „elften Mann“. Zusammen mit den gelb-schwarzen Fans im Rücken will man den Titelaspiranten aus der Schweiz in der Stadthalle zu Fall bringen. cth

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.