Sehen und gesehen werden

Vorarlberg / 19.01.2023 • 16:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bürgermeister Simon Tschann verteilte kostenlose Reflektorbänder an die Schüler der Volksschule Mitte.Stadt Bludenz
Bürgermeister Simon Tschann verteilte kostenlose Reflektorbänder an die Schüler der Volksschule Mitte.Stadt Bludenz

Reflektorbänder ­sollen Kinder im Straßenverkehr sichtbar machen.

Bludenz Damit die 1100 Bludenzer Pflichtschüler und Kindergartenkinder künftig „sicher unterwegs in Bludenz“ sein können, teilte Bürgermeister Simon Tschann Reflektorbänder an die Kinder aus. Im Rahmen der landesweiten ­Aktion SICHERES VORARLBERG fand am vergangenen Dienstag auch eine Übung in Brunnenfeld statt.

Auch dieses Jahr veranstaltet SICHERES VORARLBERG in Zusammenarbeit mit AUVA, Landesschulrat, ÖAMTC, Polizei und KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) die Veranstaltungsreihe „Sehen und gesehen werden“. Das Risiko, als Fußgänger oder Radfahrer in einen Unfall verwickelt zu werden, ist nachts dreimal höher als bei Tag. Das hängt ganz wesentlich mit der schlechteren Sichtbarkeit zusammen. Kommen noch Regen oder Nebel hinzu, verstärkt sich das Risiko nochmals deutlich. Umso wichtiger ist es, sich in der dunklen Jahreszeit mit reflektierenden Materialien auszustatten.

In einem praktischen Versuch konnten sich rund 30 Schüler und Schülerinnen der Volksschule Mitte von der Wirksamkeit reflektierender Materialien selbst überzeugen. Bei einer kurzen Busfahrt wurde deutlich gemacht, welche Bedeutung entsprechende Kleidung für die persönliche Sicherheit hat. Die Aktion nahm Bürgermeister Tschann zum Anlass, um jedem Kind ein Reflektorband zu schenken.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.