Vorarlberger schleppte illegal BMW in Lindau ab: Was ihm nun blüht

Vorarlberg / 20.01.2023 • 14:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bei nicht zugelassenen Transporten versteht die deutsche Bundespolizei keinen Spaß, wie das jüngste Beispiel zeigt.<span class="copyright"> Bundespolizei</span>
Bei nicht zugelassenen Transporten versteht die deutsche Bundespolizei keinen Spaß, wie das jüngste Beispiel zeigt. Bundespolizei

Polizei zog 20-jährigen Mann wegen verbotenem Abschleppens aus dem Verkehr.

Lindau, Bregenz Beamte der Lindauer Polizeiinspektion haben in der Breiten Straße in Lindau einen Fall von verbotenem Abschleppen festgestellt. Ein 20-jähriger Vorarlberger wollte mit seinem in Österreich zugelassenen Opel einen BMW ohne Zulassung von Lindau nach Österreich verbringen.

Obwohl der BMW fahrbereit war, wurden beide Fahrzeuge mit einer Abschleppstange verbunden. Dies ist jedoch laut der deutschen Straßenverkehrsordnung nicht zulässig. Der abgeschleppte Wagen hätte zugelassen und versichert sein müssen. Zusätzlich ist bei solchen Gespannen eine erweiterte Fahrerlaubnis für Anhänger erforderlich. Diese konnte der Fahrer des Opels jedoch vorweisen.

Ein Hagel von Verstößen

Gegen den Lenker des abgeschleppten BMW, ebenfalls ein Österreicher (26), wurden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kraftfahrzeugsteuergesetz und eine Ordnungswidrigkeit nach der Fahrzeugzulassungsverordnung eingeleitet. Im Ergebnis wird das also eine teure Abschleppung. Richtig wäre gewesen, den BMW aufzuladen und mit einem Hänger oder Abschleppwagen wieder nach Vorarlberg zu verbringen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.