Lochauer Rätscher pflegen altes Brauchtum

Vorarlberg / 11.04.2023 • 18:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch in diesem Jahr waren Mädchen und Buben als versierte Lochauer Rätschergruppe mit teils jahrzehntealten Ratschen unterwegs. bms
Auch in diesem Jahr waren Mädchen und Buben als versierte Lochauer Rätschergruppe mit teils jahrzehntealten Ratschen unterwegs. bms

In der Karwoche waren Mädchen und Buben mit Ratschen unterwegs und luden so zu den Osterfeierlichkeiten ein.

Lochau Am Karfreitag und am Karsamstag sind in Lochau schon seit Jahrzehnten die „Rätscherkinder“ unterwegs, um so Brauchtum und Tradition im Rahmen der österlichen Liturgie auch weiterhin zu pflegen.

Die Rätscher marschieren mit teils jahrzehntealten Ratschen durchs Dorf, um zu den Gottesdiensten einzuladen. Dem Volksmund nach sind die Kirchenglocken in dieser Zeit, von Gründonnerstagabend bis zur Auferstehungsmesse in der Osternacht, bekanntlich „nach Rom geflogen“.

Zusammen mit der „Hauptfrau“ Alena präsentierte sich die elfköpfige Gruppe mit Elena, Elias, Carina, Annalena, Emma, Lisa, Luca, Lucas, Klemens und Maximilian als sehr fleißige Rätscher, diszipliniert in Reih und Glied, vor allem aber im gleichmäßigen gewohnten Rätscher-Taktrhythmus.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.