Zwei Frauen von ihren Ehemännern erstochen

Welt / 25.11.2012 • 22:39 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wien. Zwei Frauen sind innerhalb weniger Stunden in Wien von ihren Ehemännern erstochen worden. In beiden Fällen waren Kinder anwesend.

Ein 34-Jähriger aus Steyr (OÖ) soll am Samstagabend in Wien seine 36-jährige Frau mit einem Küchenmesser getötet haben. Er brachte mit dem Auto zunächst die gemeinsame sechsjährige Tochter zu seinen Eltern in Oberösterreich und gestand ihnen gegenüber die Tat. Dann stellte er sich bei einer Polizeiinspektion in Liezen. Ob die Tochter die Tat mitansehen musste, war noch nicht geklärt.

Streit eskaliert

Dramatische Szenen spielten sich in den Morgenstunden auch in der Montleartstraße in Ottakring ab. Anrainer verständigten die Polizei wegen eines heftigen Streits. Die Beamten stießen im Haus auf zwei schwer verletzte Personen – die 43-jährige Ehefrau und den 20-jährigen Sohn. Die 15-jährige Tochter kam mit leichten Kratzern davon.

Der Mann dürfte auf seine Partnerin mit einem Küchenmesser mehrmals eingestochen haben. Die Frau starb im Spital. Die Kinder, die in einem Nebenzimmer schliefen, wurden durch die lautstarke Auseinandersetzung geweckt. Der Sohn wollte seine Eltern auseinanderhalten und wurde dabei vom Vater in den Bauch gestochen. Die Verletzungen „sind schwer, aber nicht lebensgefährlich“.