Schüsse auf Firmenbesitzer

Welt / 22.03.2013 • 21:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Haugsdorf. Im niederösterreichischen Haugsdorf hat am Freitagnachmittag ein 55 Jahre alter Mann auf einen Firmenbesitzer geschossen. Das Opfer blieb laut Polizei unverletzt. Der Verdächtige verschanzte sich in der Folge in seinem 200 Meter entfernten Haus, das unmittelbar darauf mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra umstellt wurde. Als die Beamten eindrangen, fanden sie den Verdächtigen tot auf – er hatte sich in den Kopf geschossen.

Der Mann hatte das Geschäft gegen 16.30 Uhr betreten und mehrere Schüsse abgegeben. Ein Motiv für die Tat war zunächst nicht bekannt. In der Folge habe der Verdächtige seinen Kindern gegenüber telefonisch seinen Selbstmord angekündigt, so die Polizei.