Schneestürme fegen über Europa hinweg

Welt / 25.03.2013 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Die sibirische Kälte beherrscht weiter viele Teile Europas. Die russische Millionenmetropole Moskau war am Montag unter Schnee­massen begraben. Schneestürme trafen auch die Ukraine. Die Behörden sprachen von einem Jahrhundert-Ereignis.

Über Kiew sei der schlimmste Schneesturm seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 hereingebrochen. Soldaten räumten mit Schützenpanzern die Straßen. Allein seit dem Vortag brachten Räumtrupps 6700 Tonnen Schnee aus der Stadt. Der Ausnahmezustand sollte bis Ende der Woche verlängert werden. Wegen der andauernden Eiseskälte mussten in Großbritannien weiterhin
Tausende Menschen ohne Strom auskommen. Allein in Schottland waren am Montag noch 5000 Haushalte ohne Elektrizität, nachdem Masten unter der Last von Schnee und Eis zusammengestürzt waren.

In Österreich und Deutschland brachten die Schneemassen den Verkehr teilweise zum Erliegen.