Braunbär Baloo ist frei

Welt / 27.03.2013 • 22:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Baloo ruht sich nach der Kiefer-Operation aus und darf sich auf ein schönes neues Gehege freuen. Foto: Vier Pfoten
Baloo ruht sich nach der Kiefer-Operation aus und darf sich auf ein schönes neues Gehege freuen. Foto: Vier Pfoten

Wien. Ein rumänischer Mafia-Boss hielt illegal vier Löwen und zwei Bären in winzigen Gehegen auf nacktem Beton. Das Vier-Pfoten-Team befreite die gequälten Geschöpfe und zwei Ärzte des international tätigen Wiener Vereins operierten den kranken Baloo am Kiefer. Nach dem erfolgreichen Eingriff wurden Baloo und seine Schwester in ein größeres Gehege auf 8000 Quadratmetern verlegt. Im neuen Areal gibt es Abwechslung für die Tiere: Wiesenflächen, Bäume und eine Bademöglichkeit. So können die Bären ihr natürliches Verhalten besser ausleben. Die 1988 von Helmut Dungler gegründete Organisation setzt sich mit nachhaltigen Kampagnen und Projekten für den Tierschutz ein. „Wir kümmern uns um Streunerhunde und Katzen, Labor-, Nutz-, Wild- und Haustiere sowie um Bären, Großkatzen und Orang-Utans aus nicht artgemäßer Haltung“, so Heli Dungler. Mit Niederlassungen in Österreich, Belgien, Bulgarien, Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Rumänien, Schweiz, Südafrika, Ungarn, Ukraine und den USA sorgt Vier Pfoten für rasche und direkte Hilfe für Tiere in Not.

Mehr Informationen unter
www.vier-pfoten.org