450 Fahrgäste im Zug steckten im Tunnel fest

Welt / 02.04.2013 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Frankfurt. Rund 450 Bahnreisende haben wegen einer ICE-Panne am Ende des Osterwochenendes stundenlang in einem Tunnel festgesteckt. Etwa vier Stunden lang mussten die Fahrgäste zwischen Frankfurt und Köln in der Nacht zum Dienstag in dem 2,5 Kilometer langen Tunnel ausharren. Nach ersten Vermutungen war ein Vogel gegen die Oberleitung geflogen und hatte einen Kurzschluss ausgelöst. Die Reisenden konnten später in einen Ersatzzug umsteigen, verletzt wurde niemand.

Berichte, dass das Licht zeitweise ausfiel und Klimaanlage und WCs nicht funktionierten, wurden von der Bahn nicht kommentiert.