Gustl Mollath ist frei – Verfahren neu aufgerollt

Welt / 06.08.2013 • 21:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nürnberg. Spektakuläre Wende im Fall Gustl Mollath: Sieben Jahre nach seiner Zwangseinweisung ist der 56-Jährige am Dienstag überraschend aus der Psychiatrie entlassen worden, das Strafverfahren gegen ihn wird neu aufgerollt. Das hat das Oberlandesgericht Nürnberg angeordnet. In Begleitung von Freunden verließ Mollath am Abend die Psychiatrische Klinik in Bayreuth – in den Armen lediglich ein Topf mit Pflanzen. Mollath war 2006 als gemeingefährlich in die Psychiatrie eingewiesen worden. Unter anderem soll er seine Frau misshandelt und Autoreifen zerstochen haben. Die Richter begründeten ihre Entscheidung, Mollath freizulassen, nun mit Zweifeln an dem Attest der Arztpraxis, die damals die Verletzungen seiner Frau dokumentiert hatte.