Langer Grundstückstreit als Motiv für Amoklauf

Welt / 06.08.2013 • 21:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Augenzeugen berichten von mehr als zehn Schüssen. Der Angreifer habe zunächst von außen durch die Wände geschossen. Foto: AP
Augenzeugen berichten von mehr als zehn Schüssen. Der Angreifer habe zunächst von außen durch die Wände geschossen. Foto: AP

NEw York. Ein Amokläufer hat im Rathaus der kleinen Gemeinde Ross im US-Bundesstaat Pennsylvania drei Menschen erschossen und einen weiteren schwer verletzt. Der 59-Jährige war während einer Sitzung des Gemeinderats in das Gebäude eingedrungen und hatte wahllos auf die rund 15 Teilnehmer gefeuert. Zwei Männer starben an Ort und Stelle, ein dritter auf dem Weg ins Spital, teilte die Polizei nach Medienberichten mit. Zudem sei eine Frau schwer verletzt worden. Einer der Anwesenden habe den Angreifer überwältigen können. Dabei sei der Täter durch eine oder zwei Kugeln aus der eigenen Waffe ins Bein getroffen worden.

Bei dem Amokläufer handle es sich um einen Schrotthändler, der schon seit Langem mit dem Gemeinderat des knapp 5500 Einwohner zählenden Ortes im Streit über ein Grundstück gelegen habe, berichtete die Lokalzeitung „Pocono Record“.