Ingolstadt: Geiselnahme fand ein unblutiges Ende

Welt / 19.08.2013 • 21:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ingolstadt. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat eine fast neunstündige Geiselnahme im Ingolstädter Rathaus beendet. Nach Angaben der Polizei wurden die beiden letzten Geiseln bei der Aktion am frühen Montagabend unverletzt befreit. Der 24 Jahre alte Geiselnehmer sei verletzt festgenommen worden. Der Mann soll als Stalker eine Rathausmitarbeiterin verfolgt haben. Der vorbestrafte Geiselnehmer hat laut Polizei schon längere Zeit massive psychische Probleme. Der mit einer Pistole bewaffnete Täter hatte zwei Männer und eine Frau festgehalten. Stundenlang war das Rathaus der oberbayerischen Stadt abgeriegelt und mehr als 200 Polizisten waren im Einsatz. Das Motiv des Mannes blieb zunächst unklar.