Schüsse in Vereinslokal: Drei Tote, fünf Verletzte

Welt / 20.08.2013 • 22:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dossenheim. Bei einer Schießerei in einer Vereinsgaststätte in Dossenheim in der Nähe von Heidelberg sind gestern Abend mindestens drei Menschen getötet worden. Ein Mann eröffnete nach einem Streit auf einer Eigentümerversammlung das Feuer und richtete dabei ein regelrechtes Blutbad an. Zwei Männer seien tödlich getroffen und fünf weitere Teilnehmer des Treffens seien verletzt worden, einer von ihnen schwer.

Tatverdächtiger erschoss sich

Anschließend habe der Tatverdächtige sich selbst erschossen, teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Heidelberg mit. Gegen 19 Uhr gingen bei der Polizei die ersten Notrufe ein. Bei der Versammlung von Wohnungseigentümern im ersten Stock der Gaststätte kam es demnach zu einem heftigen Streit und der spätere Schütze wurde des Raumes verwiesen. Wenig später sei er mit einer Schusswaffe zurückgekommen und habe das Feuer eröffnet.

Das Gebiet um die Gaststätte im baden-württembergischen Dossenheim wurde weiträumig abgesperrt. ­Zudem kümmerten sich Seelsorger und Psychologen um die Zeugen des Blutbads. Nach ersten Angaben
hatten sich etwa 20 Men-schen in der Gaststätte versammelt, als die Schüsse fielen.