Uni Graz: Angriff mit Schreckschusspistole

Welt / 22.08.2013 • 21:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Graz. Ein 43-jähriger Grazer hat am Donnerstag am Campus der Universität Graz mit einer Schreckschusspistole auf Sicherheitsleute geschossen und ist geflüchtet. Nach einer stundenlangen Fahndung konnte der Mann von der Polizei festgenommen werden. Der Mann gestand, „in Notwehr“ geschossen zu haben. Die Security-Mitarbeiter kamen außer mit einer Reizung der Bindehaut ohne schwere Verletzungen davon.

Schon seit mehreren Tagen soll der Mann am WC des sogenannten alten Heizhauses „gehaust“ haben. Er wurde Ende 2012 aus seiner Wohnung delogiert und hatte seither keinen festen Wohnsitz. Gestern gegen 6.45 Uhr fiel er erneut einer Reinigungskraft auf. Sie hielt den Mann für verdächtig und rief die Wachleute.