Frau durch „Wasserbombe“ schwer verletzt

Welt / 23.08.2013 • 21:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kufstein. Ein unbekannter Autolenker hat Donnerstagabend in Tirol im Ortsgebiet von Münster (Bezirk Kufstein) eine sogenannte „Wasserbombe“ auf eine Gruppe von Fußgängern geworfen und dabei eine 65-jährige Deutsche schwer im Gesicht verletzt. Wie die Polizei mitteilte, traf der mit Wasser gefüllte Luftballon die Frau mit einer solchen Wucht, dass ihre Brille zerbrach und sie im Bereich der Nase sowie des linken Auges schwer verletzt wurde.

Die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht. Vom Täter fehlt bisher jede Spur.