Mindestens elf Tote bei Hauseinsturz in Indien

Welt / 28.08.2013 • 21:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Neu-Delhi. Beim Einsturz zweier benachbarter Wohnhäuser im Westen Indiens sind mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Die beiden dreistöckigen Gebäude brachen am Mittwochmorgen im Abstand von einer halben Stunde in Vadodara im Bundesstaat Gujarat zusammen, wie die Polizei mitteilte. Rettungskräfte bargen vier Schwerverletzte aus den Trümmern. Weitere Verschüttete werden unter dem Geröll vermutet. Die meisten der Opfer wurden im Schlaf überrascht.

Das erste der beiden benachbarten, mehrstöckigen Gebäude sei gegen 4.30 Uhr eingestürzt, sagte ein Sprecher weiter. Die Bewohner des zweiten Hauses hätten sich retten können, ehe dieses 20 Minuten später ebenfalls in sich zusammenfiel. Die Gebäude sind Teil eines riesigen Hauskomplexes. Auch die anderen Gebäude weisen nach Medienberichten großflächige Wasserschäden und Risse auf.

Die Ursache des Unglücks war zunächst nicht bekannt. Die Polizei teilte mit, es habe in der Monsun-Periode überdurchschnittlich viel geregnet, wodurch das Fundament beschädigt worden sein könnte.