Liberia: Kein Uni-Bewerber schafft Aufnahmeprüfung

Welt / 29.08.2013 • 21:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Monrovia. An Liberias wichtigster Universität sind bei der Aufnahmeprüfung alle 25.000 Bewerber durchgefallen. Kein einziger der Kandidaten habe die erforderliche Punktezahl geschafft, sagte der Vizepräsident der Universität von Liberia, Ansu Sonii. Um überhaupt neue Studenten zulassen zu können, seien die Ansprüche gesenkt worden, so dass 1600 Bewerber aufgenommen werden konnten. Staatspräsidentin Ellen Johnson Sirleaf, die bereits zuvor den Stand des Bildungssystems beklagt hatte, beschrieb die Situation als „alarmierend“.

„Warum erfüllen die Studenten des Systems nicht die erwarteten Standards? Warum sind sie nicht konkurrenzfähig mit anderen Ländern?“, fragte sie nach Angaben ihres Büros bei einem spontanen Besuch der Universität. Das schwache Abschneiden der Bewerber müsse als „natio­naler Notstand“ gewertet werden, sagte Sirleaf, die die Situation als Schande für ihr Land bezeichnete.