Schüsse vor dem Kapitol: Verdächtige Frau gefasst

Welt / 03.10.2013 • 22:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Washington. Eine Verfol­gungsjagd mitten im Macht­zentrum von Washington hat im Weißen Haus und im Kongressgebäude einen Sicherheitsalarm ausgelöst: Nach Polizeiangaben versuchte eine Frau am Donnerstag in einem schwarzen Wagen eine Absperrung vor dem Weißen Haus zu durchbrechen, anschließend raste sie mit hoher Geschwindigkeit zum Kapitol. Dort fielen Schüsse, offenbar wurde die Verdächtige getroffen. Ein Polizist wurde verletzt.

Kind im Auto

Viele Einzelheiten des Zwischenfalls waren zunächst noch unklar. Der TV-Sender ABC berichtete, dass die verdächtige Frau getötet worden sei. In einer ersten Pressekonferenz bestätigte die Kapitol-Polizei dies aber nicht. In dem Wagen soll sich auch ein Kind befunden haben. Bei der Verfolgungsjagd rammte die Verdächtige ein Polizeiauto. Dabei sei ein Polizist verletzt worden. Schusswunden habe aber kein Beamter erlitten. Die Polizeieinheit sprach von einem „isolierten Zwischenfall“, Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gebe es nicht. Sowohl beim Weißen Haus als auch beim Kongressgebäude sei die Lage „unter Kontrolle“.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.