Bub (1) durch Misshandlung schwer verletzt

Welt / 14.10.2013 • 21:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. Arme, Beine, LendenWirbelsäule, Schlüsselbein und zahlreiche Rippen gebrochen: In diesem Zustand wurde am Donnerstagabend in Wien ein einjähriger Bub von seiner Mutter (20) zum Hausarzt gebracht, berichtet die Kronen Zeitung. Der jungen Frau sei aufgefallen, dass ihr Kind lethargisch wurde und nicht mehr krabbelte. Der Arzt alarmierte das Sozialmedizinische Zentrum, wo mittels Röntgenbilder das Ausmaß der Misshandlung erkannt wurde. Der 23-jährige Lebensgefährte der Kindesmutter steht in Verdacht, dem Kind die schweren Verletzungen zugefügt zu haben. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.