Kärntner (26) entmannte sich auf Toilette

Welt / 22.10.2013 • 22:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Klagenfurt. Ein 26-Jähriger hat sich am Montag auf einer Bahnhofstoilette in Wolfsberg einen Teil seines Penis mit einem Messer abgeschnitten. „Der Mann ist danach in den Regionalzug nach Klagenfurt gestiegen, in Grafenstein ist er dann wieder ausgestiegen und am Bahnsteig zusammengebrochen“, sagte ÖBB-Sprecher Christoph Posch. Er hatte sehr viel Blut verloren und wurde sofort ins Klinikum gebracht. Nach einer Operation ist sein Zustand laut Spital stabil. Hintergrund der Tat dürfte eine schwere Erkrankung des jungen Mannes sein. Die Zuggarnitur wurde aus dem Verkehr gezogen, sie muss general­gereinigt werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.