Studie zeigt Revolution im Gesundheitswesen

Welt / 22.10.2013 • 22:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

WIen. 63 Prozent der Österreicher entscheiden selbst, in welchem Krankenhaus sie sich behandeln lassen, mehr als die Hälfte der Bevölkerung möchte die Spitäler sogar dazu verpflichten, Informationen über Heilerfolge zu veröffentlichen. Zu diesem Schluss kam eine Studie im Auftrag der Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH. „Es findet regelrecht eine stille Revolution im Gesundheitswesen statt“, erklärt Michael Heinisch. Die Patienten würden immer wählerischer werden und erst nach gründlicher Recherche entscheiden, in welchem Krankenhaus sie sich behandeln lassen wollen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.