Portugal ermittelt wieder im Fall „Maddie“

Welt / 24.10.2013 • 21:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

London. Im Fall des verschwundenen britischen Mädchens Madeleine McCann nehmen die Behörden in Portugal die Ermittlungen wieder auf. Die portugiesische Staatsanwaltschaft teilte am Donnerstag in Lissabon mit, der Fall werde aufgrund neuer Indizien neu aufgerollt. Medienberichten zufolge untermauern die Hinweise die Entführungsthese. Nach Angaben der portugiesischen Kriminalpolizei waren die Indizien bei neuen Untersuchungen entdeckt worden. Obwohl die Ermittlungen 2008 – rund ein Jahr nach dem Verschwinden von Maddie formell eingestellt wurden, habe man auf jede Information geachtet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.