Österreicher lieben Überraschungen

Welt / 14.11.2013 • 21:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wien. In sechs Wochen ist Weihnachten, Österreicher freuen sich dann über ein persönliches, individuelles Geschenk mit viel Originalität unter dem Christbaum.

Laut einer Umfrage wünscht sich die Mehrheit Überraschungen, die erkennen lassen, dass sich der Schenkende Gedanken gemacht hat. Das ist ihnen wichtiger als der Geldwert eines Präsents. Doch auch Bargeld oder Gutscheine unter dem Baum lassen die Österreicher frohlocken. Das sind die Ergebnisse der eBay.at-Weihnachtsstudie unter 1000 Österreichern.

Abgefragt wurden auch die Top- und Flop-Geschenke. Insbesondere Männer haben eine Aversion gegen Socken und Unterwäsche: Für 28 Prozent sind das die schrecklichsten aller vorstellbaren Geschenke. Mit großem Abstand folgen auf der männlichen Worst-Case-Liste Kosmetik- und Toiletteartikel (zwölf Prozent). Für Damen das Angstgeschenk Nummer eins: Haushaltshelfer wie Mixer, Toaster oder Staubsauger (20 Prozent) gefolgt von Socken und Unterwäsche bzw. Heimwerker-Ausrüstung.

Abgefragt wurden auch die Eigenschaften, die das perfekte Geschenk haben muss. Am wichtigsten ist den Beschenkten, dass ein Präsent zu ihnen passt (43 Prozent stimmen dem zu), „Originalität, Ausgefallenheit“ ist die zweitwichtigste Eigenschaft (von 32 Prozent genannt).