In Kriegsregionen leben 30 Millionen Kinder

Welt / 03.06.2014 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Weltweit gibt es 50 Konfliktgebiete, in denen Menschen bewaffnet gegeneinander kämpfen. Die meisten Opfer der Kriege sind Zivilisten. Kinder sind an Kriegen unschuldig und dennoch besonders gefährdet. 30 Mill. Kinder leben in Kriegsregionen. Zwei Millionen von ihnen starben in den Kriegen der letzten Jahre, sechs Millionen erlitten schwere Verletzungen. Ungezählt sind jene, die ihr Leben lang unter den Erlebnissen leiden. Seit über 30 Jahren macht die UNO am 4. Juni, am „Internationalen Tag der Kinder, die unschuldig zu Aggressionsopfern geworden sind“, auf jene Kinder aufmerksam, die in Kriegen und bewaffneten Konflikten zu Opfern wurden und werden. Ziel ist, die Leiden von Kindern weltweit, die Opfer von Misshandlung geworden sind, anzuerkennen und die Rechte dieser Kinder besonders zu schützen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.