Betrunkener lässt Tochter als Pfand zurück

Welt / 22.06.2014 • 23:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

München. Ein Betrunkener hat seine dreijährige Tochter in einer Kneipe im bayerischen Plattling als Pfand zurückgelassen – und nicht wieder abgeholt.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, konnte der 31-Jährige nicht zahlen und sagte, er wolle Geld holen. Das Mädchen ließ er zurück. Als der Mann nach einer Stunde nicht wieder aufgetaucht war und die Kleine unaufhörlich weinte, rief die Kellnerin die Polizei.

Die Beamten konnten schließlich eine Tante ausfindig machen, die sich um das Kind kümmerte. Das Jugendamt wurde eingeschaltet. Der 31-Jährige wurde wegen Zechprellerei angezeigt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.