Und da war noch . . .

Welt / 10.08.2014 • 22:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein Mann aus Sinzheim (Baden-Württemberg), der am Wochenende mit seinem Finger in einem Duschwannenabfluss stecken geblieben ist und erst durch die Feuerwehr gerettet werden konnte. Nach Polizeiangaben hatte der Mann ein Rohr saubermachen wollen. Dabei klemmte der 30-Jährige seinen Finger im Siphon ein. Seine Mitbewohner versuchten erfolglos, ihn mithilfe von Öl zu befreien. Als alle Versuche scheiterten, riefen sie Hilfe. Nachdem auch die Feuerwehrmänner nicht weiterkamen, bauten sie die Duschwanne aus. Nach drei Stunden war der Finger wieder frei – „nur leicht geschwollen“.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.