Indischer Yoga-Guru gestorben

Welt / 22.08.2014 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Neu-Delhi. Der weltweit angesehene indische Yoga-Guru B.K.S. Iyengar ist tot. Er sei im Alter von 95 Jahren gestorben, meldeten mehrere indische Medien. Der aus einer armen Familie stammende Bellur Krishnamachar Sundararaja Iyengar schrieb 14 Bücher über Yoga und machte die Lehre weltweit populär. 2004 zählte ihn das „Time Magazine“ zu den hundert einflussreichsten Menschen.

Iyengar war Gründer einer eigenen Form des Yogas namens „Iyengar Yoga“. In 72 Ländern baute er Studios auf, wo Praktizierende ihre Atmung, Konzentration und Meditation verbessern konnten. In seinem bekanntesten Werk „Licht auf Yoga“ erklärte er 216 Yoga-Stellungen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.