Wienerin entbindet bei Verkehrskontrolle

Welt / 22.08.2014 • 22:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Da hatte es jemand ganz schön eilig: Mutter Silvi mit ihrem Sohn Nicolas und den Polizisten Stefan Ulreich und Martin Seidl.  Foto: APA
Da hatte es jemand ganz schön eilig: Mutter Silvi mit ihrem Sohn Nicolas und den Polizisten Stefan Ulreich und Martin Seidl. Foto: APA

Wien. Mit weit überhöhter Geschwindigkeit war Freitagnacht ein Pkw auf der Linzer Straße unterwegs. Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Nachdem der Lenker eine Ampel bei Rotlicht überfuhr, gelang es den Beamten schließlich, den Pkw anzuhalten. Und auch der Grund für den Bleifuß war alsbald geklärt. Panisch sprang der 21-jährige Lenker aus seinem Fahrzeug und bat: „Hilfe, Hilfe, meine Frau bekommt ein Baby, bitte helfen sie mir!“ Die Beamten leisteten der Frau auf dem Beifahrersitz unverzüglich Hilfe – der Kopf des Kindes war bereits zu sehen – und konnten kurz später einen zufällig vorbeifahrenden Rettungswagen samt Ärztin stoppen. Die Geburt im Auto ging dann für Mutter (20) und Kind reibungslos über die Bühne. Der 21 Jahre alte Vater muss laut Polizei übrigens mit keiner Strafe rechnen. Der Mann könne einen entschuldigenden Notstand geltend machen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.