Fieberhafte Suche nach krebskrankem Buben

Welt / 29.08.2014 • 22:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Southampton. In einem Wettlauf mit der Zeit sucht die britische Polizei nach einem krebskranken Jungen, dessen Eltern ihn eigenmächtig aus dem Krankenhaus in Southampton geholt haben. Der Fünfjährige müsse künstlich ernährt werden und die Batterien für das Gerät zur Nahrungszufuhr würden noch am Freitag aufgeben, teilten die Polizei und Krankenhaus mit. Die Eltern hatten den kleinen Ashya am Donnerstagnachmittag aus dem Krankenhaus geholt und mit ihm nach Erkenntnissen der Polizei die Fähre über den Ärmelkanal ins französische Cherbourg bestiegen. Die Eltern gehören der christlichen Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas an. Diese veröffentlichte laut BBC ein Statement, dass es keine Anzeichen für ein religiöses Motiv für das Vorgehen der Eltern gibt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.