Lava stoppt vor der Hauptstraße

Welt / 02.11.2014 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Honolulu. Der Lavastrom des Vulkans Kilauea hat 150 Meter vor der Hauptstraße eines gefährdeten Dorfes auf der Hauptinsel Hawaiis angehalten. Wie der Direktor des hawaiianischen Zivilschutzes, Darryl Oliveira, berichtete, hatten sich jedoch einige Nebenströme gebildet, die sich langsam in mehrere Richtungen ausbreiteten. „Zu diesem Zeitpunkt gibt es aber wenig Aktivität, die eine gestiegene Bedrohung für die Einwohner der Gemeinde darstellt“, so Oliveira. Der Lavafluss hatte sich seit Juni vom Kilauea Richtung Pahoa bewegt. Der Kilauea ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Seit 1983 bricht er immer wieder aus. In den 90er-Jahren wurden rund 200 Häuser durch einen Lavafluss zerstört.