Lavafluss schiebt sich auf Hawaii weiter vor

Welt / 10.11.2014 • 22:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Pahoa. Ein kleiner, von der Hauptmasse abgezweigter Lavafluss hat sich auf der Hauptinsel von Hawaii weiter fortbewegt. Doch die große Lavamasse vom Vulkan Kilauea liege seit dem 30. Oktober weiterhin nahe dem kleinen Ort Pahoa still, teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Lava spalte sich aber an verschiedenen Stellen ab, hieß es weiter. Unter anderem bewegten sich glühende Massen auf einen stillgelegten Müllumschlagplatz zu und seien 20 Meter von dem Zaun des Geländes entfernt, während sich ein anderes Rinnsal leerstehenden Gebäuden nähere.

Der Lavastrom begann im Juni und wälzte sich seither im Schritttempo zu Tal. Die Hauptmasse sei noch immer 146 Meter von einer Straße entfernt, die durch Pahoa verläuft, hieß es. Die Lava könnte in den kommenden Tagen aber wieder aktiver werden. Sie begrub bereits einen Friedhof teilweise unter sich und verwüstete eine Gartenhütte. Der Kilauea ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Seit 1983 ist er immer wieder ausgebrochen.