Teenager schwängerte Schwester

Welt / 10.11.2014 • 22:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Korneuburg. Weil er seine körperlich und geistig schwerstbehinderte Schwester geschwängert hatte, ist ein 15-Jähriger am Montag am Landesgericht Korneuburg zu zwei Jahren Freiheitsstrafe, davon sechs Monate unbedingt, verurteilt worden. Er nahm Bedenkzeit, die Staatsanwaltschaft gab keine Erklärung ab. Damit ist das Urteil des Schöffensenats nicht rechtskräftig.

Laut Staatsanwältin Elisabeth Böhm war es zu der Tat gekommen, als der in Österreich wohnende slowakische Staatsbürger mit seiner 21-jährigen Schwester – fast blind, taub und nur eingeschränkt beweglich – allein im Elternhaus gewesen war. Er bekannte sich schuldig.