Mutter bringt Sohn wegen Party vor Gericht

Welt / 27.11.2014 • 22:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Düsseldorf. Für die Familie ein Drama, für das Gericht eine Lappalie: Das Amtsgericht Düsseldorf hat ein Verfahren wegen einer ausgeuferten Party eingestellt, das eine Mutter gegen ihren eigenen Sohn angestrengt hatte. Der Filius soll trotz des ausdrücklichen Verbots seiner Eltern in deren Haus eine Party gefeiert haben, als die Eltern auf Reisen waren. Dabei sollen erhebliche Schäden entstanden sein.

Auf die Anzeige der Mutter hin hatte die Staatsanwaltschaft den 24-Jährigen sowie drei weitere Partygäste wegen Sachbeschädigung angeklagt. Das Gericht stellte das Verfahren gestern jedoch wegen Geringfügigkeit ein.