Neuer Vogelgrippe-Fall in den Niederlanden

Welt / 30.11.2014 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Den Haag. Die Vogelgrippe weitet sich in den Niederlanden aus. Die Behörden entdeckten die Krankheit auf einer Geflügelfarm in der Stadt Zoeterwoude, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte. Alle 28.000 Tiere wurden getötet. Derzeit wird untersucht, an welchem H5-Erregerstamm die Tiere erkrankt sind. Bei den bisherigen Fällen in den Niederlanden und einem weiteren in England handelte es sich um den Typ H5N8, der nach Angaben der britischen Behörden nur eine sehr geringe Gefahr für die Öffentlichkeit darstellt, aber für die Vögel hochansteckend ist. In den vergangenen Wochen wurden Zehntausende Hühner und Enten in den Niederlanden geschlachtet, die mit dem Erreger H5N8 infiziert waren.