Elfenbein-Fund in Singapur

Welt / 19.05.2015 • 20:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die Ladung war als Tee deklariert.  Foto: EPA
Die Ladung war als Tee deklariert. Foto: EPA

singapur. Die Behörden in Singapur haben Elfenbein, Rhinozeroshörner und Zähne afrikanischer Großkatzen im Wert von etwa sieben Millionen Euro beschlagnahmt. Bei der 3,7 Tonnen schweren, illegalen Ladung handelt es sich nach einer gemeinsamen Stellungnahme des Zolls und der Veterinärbehörde um den größten Fund seit 2002, berichteten Medien.