20 Verletzte nach U-Bahn-Unfall in Rom

Welt / 05.06.2015 • 22:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Zwei U-Bahnen sind aufeinandergekracht. Durch den Aufprall wurden mehrere Passagiere zu Boden geschleudert und verletzt.  Foto: AP
Zwei U-Bahnen sind aufeinandergekracht. Durch den Aufprall wurden mehrere Passagiere zu Boden geschleudert und verletzt. Foto: AP

Rom. In einer U-Bahnstation in Rom sind beim Zusammenstoß zweier Züge 20 Menschen verletzt worden. Einer der beiden Züge habe am Freitag in der Station Palasport im Süden der italienischen Hauptstadt offenbar Signale nicht beachtet und sei auf den vorderen Zug aufgefahren, teilte der zuständige Verkehrschef Guido Improta mit.

Durch den Aufprall des hinteren auf den vorderen Zug, die beide in dieselbe Richtung fahren sollten, wurden den Angaben zufolge Passagiere auf den Boden geschleudert. Reisende erzählten, sie hätten die Wucht gespürt und sprühende Funken gesehen. Dann sei es dunkel geworden, und nur dank der Taschenlampen an den Handys hätten Menschen den Weg ins Freie gefunden.

Rom hat zwei große U-Bahnlinien, an einer dritten wird noch gebaut.